Nun ist er unaufhaltsam gekommen – Der Tag der Abreise. Die einen freut es, die anderen könnten noch eine Woche anhängen. Abfahrt ist bereits um acht Uhr morgens, es geht nach Rösrath. Nachdem alle Zimmerschlüssel abgegeben worden sind und Gabi auch im Bus sitzt, geht die Fahrt los. In der Provinz laden wir die Instrumente aus. Ab jetzt weiss jeder Blaari wohin es geht. Nach Ueli-Ueli Art (Ferngesteuert) peilt jeder das Haus mit Party Zelt an. Der freundliche Herr mit seiner Familie ist schon fast bereit, es gibt belegte Brötchen, Glühwein und: Eine Heizung! So lässt sich die Zeit bis Umzugsbeginn bestens aushalten. Ein paar Hartgesottene gehen noch an den Umzugsstart, der Zugleiter begrüsst uns mit den Worten « Seid ihr vollzählig?» und säuerlichem Gesicht auf unser Nicken. Doch aber Vorsicht, wer hats erfunden?? Diese Rumpfgugge brachte es fertig auf ca. 200m Umzug ein neues Lied einzustudieren und der anschliessende Battle beim Zusammentreffen mit dem Rest der Gugge erhellte auch die Miene des Zugleiters. Ich würde sagen wir haben gewonnen! Der Rest ist Geschichte, auffallend viele Grossmütterchen haben am Zug feine Schnäpsli dabei, Fabian findet einen Harass Kölsch – so könnten wir spielenderweise nach Hause marschieren!

Wenn Mann jedes Mal mit dabei war, würde Mann denken der spinnt! Doch diese Operation Kölle war für mich wieder einmal supergenialgeiloberhammerlustigschönmiteinandergelachtzuhabenweischmann.

Danke an alle Dankenden, Danke Tschau!

No comment yet, add your voice below!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.