Am Samstag, 14.08.2010 trafen sich 8 Blaaris zum diesjährigen Sommerwochenende im Alpsteingebiet. Bei durchzogenem, aber trockenem Wetter gings mit der Ebenalp-Bahn in die Höhe. Im Berggasthaus Ebenalp brauchten wir eine erste Pause nach der anstrengenden Gondelfahrt. 

Gestärkt von feinen Chäshörnli und einigen Zwetschgenlutz nahmen wir den gewaltigen Aufstieg zum Schäfler in Angriff. Eine Stunde nach dem Abmarsch in der Ebenalp erreichten wir schweissgebadet unser Ziel auf 1924 M.ü.M. Pünktlich um 17.00, wie Angie unsere Wetterhexe vorausgesagt hatte, begann es zu regnen. So verlegten wir unsere illustere Runde, bereits wieder mit Zwetschgenlutz ausgerüstet, ins Innere des Berggasthauses Schäfler.

Nach dem Beziehen des 10er-Schlages hatten wir noch etwas Zeit bevor das Abendessen bereit stand. Timo brachte uns das Würfelspiel „Meierä“ bei. Genauer möchte ich nicht darauf eingehen, ich bin mir sicher, Timo erklärt es euch bei der nächsten Gelegenheit gerne selber.

Nach dem guten Essen und einige Bier später wurde dann ein „Fränkler“ ausgepackt. Was wir damit angestellt haben könnt ihr euch sicher alle vorstellen. „Fränklärä“ ist ja doch schon ein relativ bekannter Zeitvertreib.

Wir verbrachten einen lustigen Abend (keine genauen Angaben vorhanden) und eine erholsame Nacht und brachen am Sonntagmorgen, gestärkt vom gewaltigsten Frühstücksbuffet das wir je gesehen hatten, auf, zurück zur Ebenalp. Dort war der Zwetschgenlutz bereits wieder sehr fein und auch dort gab es Würflen zum „Meierä“. Stunden später hatten wir Hunger und machten uns auf Richtung Äscher. Dort assen wir sehr gute Rösti und leider gab es auch dort wieder Würfel. Am späteren Nachmittag machten wir uns an den Abstieg und eine Stunde später fuhren wir von Wasserauen aus wieder nach Hause.

Das Wochenende war sehr gemütlich und es wäre schön, wenn sich im nächsten Jahr etwas mehr Blaaris anmelden würden…

Euer Präsi

No comment yet, add your voice below!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.